SERD GmbH
   
  info@serd-gmbh.ch
   
   
   

SERD löst Kundenprobleme

Der Kunde musste an einem 36 kV-Transformator undichte, unreparierbare, über 25 Jahre stark gealterte, nicht mehr betriebssichere Hartpapier-Durchführungen ersetzen.

Der Primärleiter der Transformatorausleitung in der Durchführung war am Durchführungs-Kopfstück durch Hartlöten fest verbunden.
Bei der Austauschaktion muss zunächst der Stand des Isolieroels im Transformator bis leicht unterhalb des Deckels, jedoch noch über der Wicklung stehend, abgesenkt werden.
Das Risiko einer solchen Austauschaktion besteht dann beim Aus-Löten des Leiters darin, dass der Leiter trotz aller Sorgfalt nicht mehr korrekt auf die neue Durchführung passt und dadurch der Umbau sehr zeitraubend und kostenintensiv wird. Das Risiko der Beschädigung des Transformators beim Löten vor Ort ist ausserdem nicht zu unterschätzen und sehr hoch falls trotz aller Vorsicht Teile in den Kessel fallen sollten.

Eine passende Durchführung für einen Austausch ohne das riskante Aus-Löten oder gar Abtrennen des Leiters war nicht standardmässig erhältlich.

SERD löste das Problem. Eine moderne dem Problem angepasste silikonisolierte Durchführung des Typs SERD STC mit Silikonisolator war die Lösung. Diese Durchführung erlaubte nach Demontage der alten Durchführung den Austausch ohne Veränderung der Leiterbefestigung.
Der Leiter konnte nach Ausbau der defekten Durchführung direkt an der SERD-Durchführung befestigt werden.
Den Kunden überzeugte die sichere Lösung des risikolosen Austausches. Die etwas höheren Kosten der neuen Durchführung liessen sich durch die erheblich reduzierten Austauschkosten bei weitem kompensieren.

Ein Beispiel für die gelebte Kundenorientierung und Flexibilität von SERD !

Links:
Die alte auszutauschende
Durchführung mit Porzellanisolator.

Rechts:
Die neue SERD Durchführung
Typ STC mit Silikon-Isolator


Beim Austausch passte der Leiter und war problemlos einzubauen, die Verbindung zum Transformator blieb unverändert.